Asvattha

Home

About Asvattha

Über Asvattha

Current Articles

Archives

Search / Suche


Asvattha Web

Panorama

English

German

Malayalam

Spiritual Reflection

Spirituelle Reflexionen

Contribute

Terms & conditions

Teilnahmebedingungen

Submit an Article

Einreichen eines Artikels

Feedback

Related Links

Contact / Kontakt

Spirituelle Reflexionen: 8th December 2005
 

 

Wer ist Jesus Christus -Wer bist Du?

 

 

Pater Cheriyan Menacherry CMI

 

 

„Das habe ich gesehen und ich bezeuge: Er ist der Sohn Gottes“ (Jn 1:34). So erklärt Johannes der Täufer die wahre Identität von Jesus Christus. Wer ist Jesus Christus? Ist er nur ein Mensch? Johannes sagte: „Nein, er ist der Sohn Gottes.“ Was macht dieser Sohn Gottes? Johannes antwortete weiter: „Er nimmt hinweg die Sünde der Welt.“

Mit der Sünde haben die Menschen ihre Identität verloren. Sie haben dadurch vergessen, dass sie geliebte Kinder Gottes sind. Die Menschen wissen nichts mehr von Freundschaft und zwischenmenschlicher Liebe. Sie leben ein grausames, liebloses und verrücktes Leben.

            Diese Situation  kann man mit einem indischen Märchen betrachten.  Es war einmal ein kleiner junger Löwe. Seine Eltern wurden von einem Wilderer getötet. Der arme kleine Löwe war ganz allein. Er irrte einsam herum, bis er in einer Schafherde ein neues Zuhause fand. Wie die kleinen Lämmer, so trank auch der junge Löwe von den Mutterschafen Milch  und tobte mit den Lämmern herum. Nach und nach verlor der kleine Löwe seine Identität und dachte, er sei auch ein Lamm. Der kleine Löwe begann sogar zu meckern, und nicht nur das er fraß auch Gras und Blätter.

Eines Tages wurde die ganze Schafherde von einem großen Löwen aus dem Dschungel überfallen. Der große Dschungellöwe aber, hielt inne, und war sehr überrascht als er den meckernden und grasfressenden jungen Löwen unter den Schafen sah. Der große Löwe fragte den kleinen: „Warum bist du hier unter den Schafen und meckerst und frisst  Gras?  Weißt du denn nicht, dass du ein mächtiger Löwe bist, der Blut trinken und brüllen soll. Daraufhin fragte der Junge ängstlich und wenig überzeugend: „Bin ich denn ein Löwe? Bin ich nicht ein schwaches Lamm? Schau, ich kann doch nur meckern und nicht brüllen.“

Der große Löwe dachte sich:  „Wie kann ich ihn überzeugen?“  Er nimmt den kleinen Löwen mit an das Ufer eines Flusses. Dann sagte er zu ihm: „Schau mal ins Wasser. Dein Gesicht ist genau so wie mein Gesicht. Ich bin ein Löwe, also, du doch auch. Nun probierst Du mal mir nachzubrüllen.“ Der junge Löwe hat so seine Identität wieder gefunden und begann laut zu brüllen.

            Menschen, die ihre Identität verloren haben glauben nicht mehr, dass sie Söhne oder Töchter Gottes sind. Wie der kleine Löwe, der seine Identität verloren hatte nicht mehr brüllen konnte, so ergeht es auch den Menschen, die keine Identität mehr haben. Deswegen führen sie ein niedergeschlagenes und hoffnungsloses Leben.

Wie der große Löwe in dem Märchen, so erinnert Jesus daran, dass die Menschen Kinder Gottes sind. Der christliche Optimismus im Unterbewusstsein, gibt Menschen die Kraft, mutig wie ein Löwe, durch das Tal der Schmerzen und des Todes zu gehen. Als Kinder Gottes, mit Kraft und Mut und viel Liebe im Herzen, können Menschen die täglichen Niederlagen, Enttäuschungen und Schmerzen, die Symbole des Todes, überwinden und mit neuen Erfolgen täglich die Auferstehung, die wieder gefundene Identität, feiern.

This Site is Created & Maintained by Assvatha E - Journal. All rights reserved