Asvattha

Home

About Asvattha

Über Asvattha

Current Articles

Archives

Search / Suche


Asvattha Web

Panorama

English

German

Malayalam

Spiritual Reflection

Spirituelle Reflexionen

Contribute

Terms & conditions

Teilnahmebedingungen

Submit an Article

Einreichen eines Artikels

Feedback

Related Links

Contact / Kontakt

Spirituelle Reflexionen: 21st December 2005
 

Umkehren ist Positiv!

 

 

Pater Cheriyan Menacherry CMI

 

 

Umkehren!         Von welcher Richtung umkehren und wohin gehen? „Kehrt um! Denn das Himmelreich ist nahe“ (Mt 4:17): Die erste öffentliche Rede, die Verkündigung, von Jesus Christus. Nehmen wir mal an: Wir haben uns im Blumenladen eine wunderschön blühende  Sonnenblume  im Topf gekauft. Die Pflanze hat ein strahlendes und lächelndes Sonnenblumengesicht. Mit Freude tragen wir sie nach Hause und stellen sie im Wohnzimmer auf einen Blumenständer. Wir platzieren sie so, dass sie uns mit ihren leuchtenden gelben Strahlen sehen kann. Nach einiger Zeit bemerken wir, dass sich die Sonnenblume in die andere Richtung dreht und zur Sonne schaut.

Wie sich die Sonnenblume spontan in die andere Richtung zur Sonne dreht, so müssen auch wir uns von unserer egoistischen Dunkelheit trennen und zu Jesus Christus, dem wahren Licht, dem wahren Ursprung, unserer Freude umkehren.

Die Sonnenblumen suchen immer wieder das Licht. Diese Umkehr der Sonnenblumen ist nicht nur einmal in der Woche oder einmal im Monat oder gar einmal im Jahr, nein, die Sonnenblumen haben das Verlangen immer die Sonne und das Licht zu sehen.

Unser tägliches Leben, mit unserer täglichen Arbeit verbunden, muss uns immer wieder motivieren, umzukehren von unserer egoistischen Dunkelheit und uns zu Gott, dem hellen Licht zu zuwenden. Dann hat der Prophet Jesaja mit seinen Worten recht: „Er blickt nach oben und blickt zur Erde; aber überall sieht er nur Not, Finsternis und beängstigendes Dunkel. Doch die Finsternis wird verscheucht; denn wer jetzt in Not ist, bleibt nicht im Dunkel. Einst hat er das Land Sebulon und das Land Naftali verachtet, aber später bringt er die Straße am Meer wieder zu Ehren, das Land jenseits des Jordan, das Gebiet der Heiden. Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht; über denen, die im Land der Finsternis wohnen, strahlt ein Licht auf. Du erregst lauten Jubel und schenkst große Freude. Man freut sich in deiner Nähe.“ (Jes 8:21-9:2).

Die vielen Schiffe auf dem großen wellenreichen tobenden Meer draußen fahren in alle Richtungen.  Aber der Zeiger des Kompasses im Schiff, dreht sich immer wieder Richtung Norden. So, müssen auch Menschen in all ihren Lebenssituationen ständig zu Gott umkehren. Nur dann können Menschen im Leben das richtige Lebensziel und die ideale Richtung finden.

This Site is Created & Maintained by Assvatha E - Journal. All rights reserved